All­ge­mei­ne Geschäftsbedingungen

1. Mit­glied­schaft / Stundenkontingente

Mit dem Ab­schluss ei­ner Elb Ath­le­tic Ham­burg UG Mit­glied­schaft, dem Er­werb ei­ner 10ner Kar­te oder dem Er­werb ei­nes Per­so­nal Trai­ning Stun­den­kon­tin­gen­tes kommt der Ver­trag über die je­weils ver­ein­bar­ten Lei­stun­gen zustande.

Bei ei­ner un­li­mi­tier­ten Mit­glied­schaft (Full Mem­ber Mit­glied­schaft) kann der Ver­trags­part­ner das Cross­Fit Kurs­an­ge­bot der Elb Ath­le­tic Ham­burg UG täg­lich, je­doch nicht öf­ter als zwei­mal pro Tag, in An­spruch nehmen.

Bei ei­ner li­mi­tier­ten Mit­glied­schaft (Half Mem­ber Mit­glied­schaft) kann der Ver­trags­part­ner die Elb Ath­le­tic Ham­burg UG Cross­Fit Kurs­termi­ne ent­spre­chend des ver­ein­bar­ten wö­chent­li­chen Stun­den­kon­tin­gen­tes in An­spruch neh­men. Nicht ge­buch­te Ter­mi­ne ver­fal­len am Ende des je­wei­li­gen Mo­nats und kön­nen nicht in Fol­ge­wo­chen über­tra­gen werden.

2. Lauf­zeit der Mitgliedschaft

Die ver­trag­li­che Erst­lauf­zeit ei­ner un­li­mi­tier­ten und li­mi­tier­ten Mit­glied­schaft be­trägt 24, 12, 8,4  Mo­na­te. Die Mit­glied­schaft ist erst­ma­lig mit ei­ner Frist von vier (4) Wo­chen zum Ende der Erst­lauf­zeit künd­bar und muss schrift­lich ge­gen­über Elb Ath­le­tic Ham­burg UG, Wen­den­stra­sse 197, 20537 Ham­burg, er­klärt wer­den. Er­folgt kei­ne frist­ge­mä­ße Kün­di­gung ver­län­gert sich die Mit­glied­schaft je­weils um die Dau­er der zu­vor ver­ein­bar­ten Lauf­zeit der Mit­glied­schaft. Die Kün­di­gungs­frist be­trägt dann für bei­de Sei­ten er­neut vier (4) Wo­chen zum je­wei­li­gen ver­ein­bar­ten Ende der Mit­glied­schaft. Das Recht zur au­ßer­or­dent­li­chen Kün­di­gung bleibt von die­sen Re­ge­lun­gen unberührt.

3. Zah­lungs­be­din­gun­gen

Die Zah­lung für die ver­ein­bar­ten Lei­stun­gen er­folgt im Vor­aus. Der Lei­stungs­emp­fän­ger er­teilt Elb Ath­le­tic Ham­burg UG die Be­rech­ti­gung die Ge­büh­ren per Last­schrift vom Bank­kon­to des Lei­stungs­emp­fän­gers ein­zu­zie­hen. Bei 10ner Kar­ten und Per­so­nal Trai­ning Stun­den­kon­tin­gen­ten ist eben­falls eine Bar­zah­lung für die ver­ein­bar­ten Lei­stun­gen im Vor­aus möglich.

4. Nut­zungs­be­din­gun­gen / Kursteilnahmebedingungen

Nach Zah­lungs­ein­gang kön­nen die Lei­stun­gen von Elb Ath­le­tic Ham­burg UG im ver­ein­bar­ten Um­fang ge­nutzt werden.

Elb Ath­le­tic Ham­burg UG stellt den Mit­glie­dern ei­nen Log­in zur Ver­fü­gung mit dem sich die Mit­glie­der auf der In­ter­net­sei­te der Elb Ath­le­tic Ham­burg UG (www.crossfithammerbrook.com) zu den dort be­kannt ge­ge­be­nen ak­tu­el­len Kurs­termi­nen on­line an­mel­den können.

In der Zeit zwi­schen dem 24. De­zem­ber und 26. De­zem­ber, 31.Dezember und 1. Ja­nu­ar fin­den kei­ne Kur­se statt.

Dies gilt auch für ge­setz­li­che Fei­er­ta­ge. Hier kann ein ge­son­der­ter Kurs­plan gelten.

Für die Teil­nah­me an ei­nem Kurs wird eine vor­he­ri­ge On­line-An­mel­dung vor­aus­ge­setzt, da die An­zahl der Teil­neh­mer an den Grup­pen­trai­nings li­mi­tiert ist. Auf­grund der li­mi­tier­ten An­zahl der Kurs­teil­neh­mer ist die An­mel­dung verbindlich.

5. Stor­nie­rung

Grup­pen­trai­ning Ter­mi­ne kön­nen bis zu vier (12) Stun­den vor Be­ginn des je­wei­li­gen Ter­mins stor­niert wer­den. Per­so­nal Trai­ning Ter­mi­ne kön­nen bis vier­und­zwan­zig (24) Stun­den vor Be­ginn des je­wei­li­gen Ter­mins ko­sten­los stor­niert wer­den. Die recht­zei­tig stor­nier­te Stun­de wird dem Stun­den­kon­tin­gent au­to­ma­tisch wie­der gut­ge­schrie­ben. Bei zu spät er­folg­ter Stor­nie­rung wird das Kon­tin­gent um die je­wei­li­ge Stun­de belastet.

6. Aus­fall­zei­ten / Umzug

Bei ei­ner Ver­hin­de­rung des Mit­glie­des von län­ger als zwei (3) Mo­na­ten, z.B. auf­grund schwe­rer Er­kran­kung, Un­fall, oder Schwan­ger­schaft, kann der Ver­trag ge­gen Vor­la­ge ei­ner ärzt­li­chen bzw. be­hörd­li­chen Be­schei­ni­gung für die Dau­er der Ver­hin­de­rung still­ge­legt wer­den. Die Lauf­zeit des Ver­tra­ges ver­län­gert sich au­to­ma­tisch um den Zeit­raum der Stilllegung.

Im Üb­ri­gen gel­ten für son­sti­ge Ver­trags­be­en­di­gun­gen die ge­setz­li­chen Bestimmungen.

7. Über­tra­gung der Mitgliedschaft

Eine Über­tra­gung oder der Ver­kauf der Mit­glied­schaft ist nur nach Rück­spra­che mit der Elb Ath­le­tic Ham­burg UG und nach Ein­wil­li­gung der Elb Ath­le­tic Ham­burg UG so­wie nur an Per­so­nen mög­lich, die noch nicht Mit­glied bei Elb Ath­le­tic Ham­burg UG wa­ren. Nach Über­tra­gung der Mit­glied­schaft auf das neue Mit­glied ist das Ba­sic Mo­ve­ment Se­mi­nar von dem neu­en Mit­glied ko­sten­pflich­tig zu besuchen.

Für die Über­tra­gung der Mit­glied­schaft er­hebt Elb Ath­le­tic Ham­burg UG eine ein­ma­li­ge Be­ar­bei­tungs­ge­bühr in Höhe von EUR 50,00.

8. Ge­sund­heit

Per­so­nen mit Er­kran­kun­gen des Herz-Kreis­lauf­sy­stems so­wie Per­so­nen mit Schä­den oder Ver­let­zun­gen am Be­we­gungs­ap­pa­rat wird ge­ra­ten, vor Be­ginn des Trai­nings zu­erst durch eine ge­eig­ne­te Phy­sio­the­ra­pie ihre Sport­taug­lich­keit in vol­lem Um­fang wie­der herzustellen.

9. Haf­tung

Die Haf­tung von Elb Ath­le­tic Ham­burg UG ist auf Vor­satz und gro­be Fahr­läs­sig­keit be­schränkt. Fer­ner haf­tet Elb Ath­le­tic Ham­burg UG für die Ver­let­zung we­sent­li­cher Ver­trags­pflich­ten (Schä­den aus der Ver­let­zung von Le­ben, Kör­per oder Ge­sund­heit) nach Maß­ga­be der ge­setz­li­chen Be­stim­mun­gen; so­weit da­nach für Fahr­läs­sig­keit ge­haf­tet wird, ist die Er­satz­pflicht auf den ty­pi­schen und vor­her­seh­ba­ren Scha­den be­schränkt. So­weit vor­ste­hend nichts an­de­res ge­re­gelt ist, ist die Haf­tung auf Scha­dens­er­satz und Auf­wen­dungs­er­satz – gleich aus wel­chem Rechts­grund, ins­be­son­de­re aus Pflicht­ver­let­zung, un­er­laub­ter Hand­lung und cul­pa in con­tra­hen­do – ausgeschlossen.

10. Da­ten­schutz

Der Kun­de wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Elb Ath­le­tic Ham­burg UG per­so­nen­be­zo­ge­ne Be­stands- und Nut­zungs­da­ten in ma­schi­nen­les­ba­rer Form im Rah­men der Zweck­be­stim­mung des Ver­trags­ver­hält­nis­ses er­hebt, ver­ar­bei­tet und nutzt. Alle per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten wer­den ver­trau­lich be­han­delt. Eine Wei­ter­ga­be der Da­ten an Drit­te er­folgt nur für In­kas­so- und Bo­ni­täts­prü­fungs­zwecke. Die Ver­trags­par­tei­en ver­pflich­ten sich, die ih­nen im Rah­men der Ver­trags­durch­füh­rung be­kannt wer­den­den In­for­ma­tio­nen aus dem Be­reich der an­de­ren Par­tei ver­trau­lich zu behandeln.

11. Son­sti­ges

Soll­ten ein­zel­ne oder meh­re­re Bestimmungen/Teile die­ses Ver­tra­ges rechts-un­wirk­sam oder un­durch­führ­bar sein oder wer­den, so wird die Wirk­sam­keit der üb­ri­gen Bestimmungen/Teile da­durch nicht be­rührt. Die Ver­trags­par­tei­en wer­den sich dann be­mü­hen, eine Lö­sung zu fin­den, die dem wirt­schaft­li­chen und recht­li­chen Zweck die­ses Ver­tra­ges Rech­nung trägt. Münd­li­che Ne­ben­ab­re­den zu die­sem Ver­trag ha­ben kei­ne Gültigkeit.

Die­ser Ver­trag un­ter­liegt deut­schem Recht.

(Stand: 3. März 2014)